Februar 29, 2024

Produkte der Naturheilkunde

Nutzen aus der Umgebung ziehen: Wie Produkte aus der Naturheilkunde unsere Gesundheit fördern

Seit vielen Tausenden Jahren bewährt sich die Natur als Apothekerschrank: Früchte, Kräuter, Extrakte und Öle lindern Naturprodukte Schmerzen, lassen Schwellungen und Entzündungen zurückgehen und stärken das Immunsystem. Mutter Natur erlaubt ein Höchstmaß an Kreativität; vor allem aber die individuelle Anpassung der Naturprodukte an den Menschen, seine Bedürfnisse und seine Beschwerden.

Die Bedeutung der Natur für die Gesundheit

Seit der Mensch existiert, nutzt er Umwelt und Natur zu seinen Gunsten. Die Naturheilkunde ging aus einer Vielzahl an Versuchen und – teils missglückten – Experimenten hervor, deren Folgen der Mensch im Laufe der Zeit beobachtete und entweder vermied oder bewusst herbeiführte.

Heute versucht man mittels naturheilkundlicher Verfahren, die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers zu aktivieren und zu stärken. Zum Einsatz kommen dabei ausschließlich Wirkstoffe, die in der Natur zu finden sind, mit ihr im Einklang stehen – und teilweise eine deutlich stärkere Wirkung auf den Körper haben.

Eine wichtige Säule dieser Praxis ist die kreative Homöopathie. Sie vereint die klassische Homöopathie mit dem psychischen Befinden eines Menschen, das aus seinen Lebenserfahrungen und der emotionalen, geistigen Verfassung resultiert.

Ihr Ziel ist in erster Linie die innere Konfliktbewältigung. Außerdem soll der Mensch lernen, gesundheitsschädlichen Gegebenheiten von außen im Körperinneren keine Einflussnahme zu erlauben.

Der Medizinschrank von Mutter Natur: Produkte im Überblick

An Kräuter und verschiedene Heilpflanzen wie etwa Kamille, Johanniskraut oder Ingwer denkt man schnell, wenn das Wort Naturheilkunde fällt. Sie alle – und viele weitere Pflanzen – sind bei einer Vielzahl von Beschwerden gefragt und lindern Magen-Darm-Probleme ebenso wie Erkältungssymptome. Sie entfalten ihre Wirkung innerlich, beispielsweise als Tee eingenommen, aber auch durch äußere Anwendung auf der Haut.

Fast genauso berühmt sind ätherische Öle, die aus Pflanzen gewonnen und besonders gerne für Therapien eingesetzt werden (Aromatherapie). Sie verhelfen merklich zur Entspannung, lassen Kopfschmerzen zurückgehen, können aber auch einfach nur das Raumklima verbessern und so zu einem besseren Wohlbefinden beitragen. Auch begleitend zur Meditation werden ätherische Öle gerne eingesetzt.

Homöopathische Mittel sind vermutlich einigen Personen bekannt, werden aber selten der Naturheilkunde zugeordnet. Sie basieren auf dem Prinzip der Ähnlichkeitsregel: Stark verdünnte Substanzen regen die Selbstheilungskräfte des Körpers an und wirken bei Allergien oder grippalen Infekten ebenso wie bei psychischen Belastungserscheinungen.

Solche homöopathischen Mittel sind beispielsweise:

Des Weiteren stellt die Natur Nahrungsergänzungsmittel bereit, die auch prophylaktisch Ihre Wirkung entfalten. Wichtige Nährstoffe halten die physische Gesundheit aufrecht und fördern das Wohlbefinden; sie umfassen unter anderem wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und eignen sich für die tägliche Einnahme, um unangenehme gesundheitliche Belastungen gar nicht erst entstehen zu lassen.

Produkte der Naturheilkunde, Balsam für Seele und Geist. Buch-Gesund-und-bewusst-Antonie-Peppler-Shop-NEUE-WEBSITE

Natürlich und nachhaltig, Produkte aus der Naturheilkunde für Ihre Gesundheit

Wieso kreative Homöopathie nicht zu unterschätzen ist

Durch die explizite Auswahl der Substanzen werden nicht nur körperliche Schmerzen gelindert. Auch emotionale und geistige Beschwerden erfahren eine Lockerung, innere Blockaden gelangen zur Lösung und das eigene innere Gleichgewicht wird wiederhergestellt.

Die Maßnahmen eignen sich also neben der akuten Bekämpfung von bestehenden Beschwerden auch für die präventive Anwendung, um ebendiesen vorzubeugen.

Fazit

Im Gegensatz zu modernen kommerziellen Akutheilverfahren basieren naturheilkundliche Mittel ausschließlich auf Substanzen und Wirkstoffen, die unmittelbar aus der Natur gewonnen werden können. Entweder in Form von getrockneten oder gemahlenen Früchten oder auch Extrakten und Ölen, die aus Blättern oder Nüssen herausgepresst wurden.

Wer auf natürliche Produkte umsteigt und der Natur eine Chance gibt, spürt den Unterschied der Wirkung körperlich und wird merken, dass viele Stoffe aufgrund ihrer Naturbelassenheit eine deutlich stärkere Wirkung auf den Organismus haben; allerdings mit wesentlich positiveren Nebenerscheinungen wie Ausgeglichenheit und positiver Stimmung.

Interesse geweckt?

Jetzt kontakt aufnehmen